Schäffler Murnau - Logo
Entstehung des Murnauer Schäfflertanzes




Der Murnauer Schäfflertanz im Jahre 1899

Die Überlieferung berichtet uns, daß der „Schaffler-Michl“ (Michael Pittrich), den Tanz um 1842 von München nach Murnau brachte, wo er 1859 erstmals aufgeführt wurde.

 

Die Aufführung von 1859 ist durch schriftliche Aufzeichnung gesichert. Die älteste erhaltene Beschreibung des Tanzablaufes des Murnauer Schäfflertanzes ist signiert: „Martin Bierling - Vortänzer von 1859 und 1870 und Lehrer von 1884 und 1899“.

 

Wie kam der Schäfflertanz nach Murnau?

 

Murnau hatte früher 11 Brauereien und einige Schäfflerfamilien übten in Murnau ihr Handwerk aus. Die Schäfflergesellen verbrachten ihre Lehrzeit auswärts, viele in München, wo es wegen der großen Brauereien gute Arbeitsmöglichkeiten für Schäffler gab. So tanzten Murnauer Schäffler schon immer beim Münchner Schäfflertanz mit.

 

1857 brannte fast der gesamte Murnauer Markt ab. In den beiden nächsten Jahren wurden die Häuser wieder aufgebaut und 1859 die Mariensäule wieder aufgestellt. Es fand ein großes Fest statt, das die örtlichen Vereine und Zünfte gestalteten.

 

Der „Schaffler-Michl“, zu jener Zeit „Vereinskommissär“, (Vorstand der Schäfflerzunft) organisierte mit Nachbar (Martin Bierling), Freunden und idealistisch gesinnten Bürgern die Aufführung des Schäfflertanzes.

 

Überdies bestanden auch Familienbande: Die Pittrich stammen aus München und lebten bereits 1420 als Schäfflermeister in Murnau, wo sie die Schäfflerei bis vor 2 Generationen noch ausübten. Weitere Schäfflerfamilien waren die Öttl und die Schambeck. Es ist auch möglich, daß bereits vor 1859 der Tanz in Murnau existierte: 1992 tauchte ein Tanzstab mit der Jahreszahl 1837 und den Initialien „J P“ auf.

 

Aber auch mit der gesicherten Aufführung von 1859 ist der Murnauer Schäfflertanz einer der ältesten Bayerns und kann auf eine Tanztradition von fast 150 Jahren zurückblicken.